Ein letzter Versuch eines Suchenden

Warum bin ich – wer ich bin???

Zusammenfassung meines Lebens!

Was erwartet Euch??

Also noch mal von vorne…bitte, bitte liebe Seite erscheine – als erstes in meinem Blog, damit ich endlich zusammenfassend (ich lach mich tot) versuchen kann, etwas über mich und meine Motivationen zu erzählen.

Erst mal ist es essentiell, dass ihr wissen müsst: Alles, – hier zu „Papier“ gebrachte ist wahr und vieles habe ich in Kurzgeschichten oder auch in Bildern oder auch in Song Texten verarbeitet.Ich benutze hier im Blog, obwohl die Stories hier alle von meinem ehemaligen Zellenkumpel (wir sagen drinnen mein „Spannmann“) Hero stammen. Er hat mir ziemlich lange die Ohren blutig gelabert….

Na ja und dann die Langeweile..immer eingesperrt mit so einem Irren. Den ganzen langen (…und dort sind die Tage lang: Sekunden werden zu Minuten, Minuten zu Stunden…und das geht so jeden Tag… – nichts, außer in diese bescheuerte Glotze zu starren, sich einen runter zu holen oder vielleicht noch Liegestütze zu machen. Na, und da Hero schon echt krasse Sachen…also krass- sogar für eine normale JVA – zu erzählen.

Hier könnt ihr meine kleine Kunst Galerie anschauen: Meine Kunst

Und da mir seine Geschichten gefielen, bat ich ihn jeden Abend, während wir in unseren Doppel-Stock Betten lagen- jeder in seinem natürlich – doch mal ein bisschen was zu erzählen…und dann hatte ich das Problem… –

Der Typ hörte gar nicht mehr auf zu labern. Es war als hätten sich in seinem Erinnerungsvermögen die Schleusen radikal geöffnet. Es sprudelte und sprudelte nur so aus ihm heraus….und das Beste war…seine Erzählungen klangen einfach zu unglaublich, als das sie wahr sein konnten. Sofort dachte ich :“Mensch Chinaski – da könnte man so ein paar richtig gute Filme, oder Bücher daraus machen – und wir könnten einen schönen Batzen Asche verdienen“- Ey Chinaski „schnauzte ich ihn an. Er schien mir gar nicht zuzuhören und kramte unter seinem Bett einen alten abgegriffenen Umzugskarton heraus und hielt ihn mir entgegen…es roch nach altem Keller moder…wie altes Papier. Hero sagte feierlich: „Dies ist mein Leben“. In dieser alten, klapprigen Pappkiste sollte also das Lebens meines Spannmanns stecken? Erwartungsvoll öffnete ich die Kiste. Sie war bis oben mit alten Papieren: Fotos, Briefen, Notizbücher, Tagebücher, Skizzenbücher und jeder Menge eng beschriebenen Bierdeckeln,lose Skizzen – Blätter, Notizen, Terminkalender – alles vollgeschrieben…von ihm. Er sagte,das er eigentlich dachte er würde irgendwann mal ein Buch über sein Leben verfassen…doch er hatte nie den Mut dazu…

So, dass dieser Pappkarton trotz den zahlreichen Umzügen und den Jahren auf der Straße ihn nie verließ, sondern statt dessen immer voller wurde,….fast so voll wie sein Kopf….und so schwer wie sein Herz. Er fragte ob ich sein Leben aufschreiben könnte und ich fragte ihn wie das gehen solle? Das ging doch nicht….“doch“ sagte Hero. Dann bin ich auch vor den Bullen…und vor allem vor dem FBI „sicher“,weil da drin bestimmt so um die weiteren 150 Jahre Knast steckten – wenn nicht noch mehr“ – Er klopfte auf die Kiste und dabei lachten seine Augen. So strahlendes Blau -so hatte ich ihn noch nie gesehen. Ich bemerkte zum ersten Mal, dass seine Augen das strahlendste blau hatten, welches ich je gesehen habe.

Da ihm die Idee im Lauf der nächsten Wochen nicht mehr aus dem Kopf ging, fing Hero andauernd davon an, dass er mir ja noch viel erzählen muss, wenn ich sein Buch schreibe. für ihn schien klar…wir schreiben sein Buch. Und so erzählte und erzählte. Er ..er hörte gar nicht mehr auf.Er redete beim Frühstück, er redete beim schlafen gehen.

Es wurde langsam to much Input. so begann ich mir Notizen zu machen und versuchte mir die zeitlichen Zusammenhänge zusammen zu reimen. Da Chinaski immer andere stories anfing- kam- und komme immer noch manchmal mit der chronologischen Reihenfolge durcheinander. Aber das ist egal…jede Geschichte erzählt einen Teil seines Lebens…und ob am ende dann alles Rund Ist? You? ll never know…

In meinem Besitz befinden sich jetzt, nach der Entlassung. zig Tagebücher, Notizbücher, Bilder, Gedichte, Kurzgeschichten und unzählbare, vollgeschriebene – oder sagen wir lieber „vollgekritzelte“ – Kladden“ mit Notizen, Bemerkungen und Ideen aus vier Jahrzehnten meines Lebens. Habe ich gerade „mein Leben“ geschrieben? Desto mehr ich mich mit seinem Leben beschäftigte und ich mich so vertiefte in Chinaskis Leben, je mehr kam ich langsam mit unseren Identitäten durch einander. Aber davon erzähle ich euch in der Story:

Wie ich Hero Chinaski wurde (will be published soon…)

Da mein Leben und mein Kopf voll sind, mit Erlebnissen, die es wert sind, erzählt zu werden, gebt mir bitte nur fünf Minuten eurer Zeit. Könntet ihr das für mich tun? Bitte- Nur 5 Minuten.- Ich versuche euch in dieser Zeit ( obwohl ein fast aussichtsloses Unterfangen) einen ungefähren Eindruck davon vermitteln: Wer ich bin? Warum ich den Jakobsweg ohne Kohle gehe und was euch so ungefähr erwartet. Aber macht euch bitte erst ein Bild von mir. Für diesen Respekt – meinem Leben gegenüber- DANKE ich jedem. Dann, -von mir aus -hört auf zu lesen…oder macht weiter. Aber allein der Gedanke, dass meine Gedanken jemand lesen „könnte“, gibt mir dieses offenbarende Gefühl, dass sich vielleicht mit beichten vergleichen lässt. Ich schreibe dies alles hier als allererstes für mich und meinen Weg zu mehr „Selbst – Erkenntnis“. Das Schreiben meiner Gedanken und meiner vergangenen Erlebnisse (ich sage extra nicht Abenteuer, obwohl dies sehr viel zutreffender wäre, – um nicht den Eindruck eines Angebers bei euch hinterlassen) und Erinnerungen. Das Schreiben unterstützt meine Genesung von den Drogen. Es ist also auch meine Form der Therapie und Selbstreflexion.
Ich war schon immer ein Suchender. Kommt Sucht von suchen???

Eine Suche nach (bedingungsloser) Liebe, ein Suchender in Sachen „Erleuchtung“, ganz bestimmt habe ich auch – nach immer mehr Wissen gesucht, einer Suche nach Anerkennung, einer Suche nach Selbstverwirklichung und Lebensglück, …nach immer mehr und mehr, süchtig nach Leben…ständig war ich auf der Suche…

Und am Ende blieb mir nur noch die Suche nach dem nächsten Schuß!!! Um die Sucht zu befriedigen.

Ich habe festgestellt, dass ich mich beim Aufschreiben meiner Lebensgeschichte und meiner aller-intimsten Gedanken, – mit jedem Tag wohler fühle. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben,- es sei denn – du weißt, wie es ist auf dem Balkon, oder bei offenem Fenster Musik zu machen und dabei laut und intensiv zu singen? Weißt du wovon ich spreche? Dieses Gefühl-des unsichtbaren Zuhörers- Lesers?

„Du weißt, du bist allein – aber dennoch spielst du für deine unsichtbare Audienz“

Versteht das jemand da draußen? Wenn auch nur einer Person meine Geschichten -oder auch nur ein Lied gefallen – bin ich der happiest man Alive – Und wenn ich meine Augen schließe, singe oder schreibe ich es in diesem Moment auch wirklich genau für dich.

Das faszinierende daran ist, dass nur dieser Gedanke, dass es jemand hören könnte, mich zu höchster Intensität antreibt! Das Universum hört mir zu (fühle ich ganz deutlich). Deshalb brauche ich diesen „Fluss der Gedanken“ . Muß deine Präsenz spüren…-…dann spürst du es nämlich auch…wenn das „fein-tuning“ gut eingestellt ist.

Wer jemals miteinander musiziert hat, der kennt diese wunderbaren, seltenen Momente, wenn sich mehrere Personen im gleichen „Schwingungslevel“ befinden und in ihrer Musik…EINS…werden. Aber ich höre niemals auf, selber zu denken und mich kritisch mit jeder Thematik des Seins auseinander zu setzen. Aber wenn Verstand mit Mut, Verzweiflung und einer…wie soll ich es nennen, damit ihr mir wenigstens ansatzweise glaubt und mich nicht für so einen durchgeknallten Esoterik Fanatiker haltet…..hmmmm????…ist echt schwer…ich werde zu diesem Thema noch einige Geschichten beisteuern, die wirklich unglaublich klingen…aber wie alles, was ich sage und schreibe, vollkommen der Wahrheit entsprechen….aber was ist denn überhaupt „Wahrheit“? Hat nicht jeder Mensch seine eigene?

Das ist ja überhaupt der Grund und Sinn warum ich dies zu Papier bringe! Es geht um die Wahrheit…und nichts als die Wahrheit…so wahr wie die Götter mir helfen, oder so Gott will. In Schahc–ahhla. Ich weiß das andere nicht mal soviel Lügengeschichten erzählen können, wie ich im realen Leben echt die abgedrehtesten, unglaubwürdigsten und spannendsten Momente und Begegnungen erlebt habe. Aber vieles entstammt nur meiner tiefen Todesverachtung. Wurde erst durch meine Leichtsinnigkeit und Unvorsichtigkeit und meiner fast grenzenlosen Grenzenlosigkeit zu Grenzerlebnissen.

Grenzen? Was war das? Wo waren sie?…Ich kannte fast keine!!! Ich war jung, hungrig nach Leben und Lieben, nach Abenteuern und wollte mich an gar nichts halten. Mein Motto war von Anfang an klar: SEX & DRUGS & ROCKN`ROLL

Keine Staatsmacht – keine Gesetze – und Vorschriften

Falls sich jemand näher mit der Borderline – Erkrankung aus einander setzen mag, dem kann ich das Buch „Das Hans-mein Igel Syndrom“ wärmstens ans Herz legen. Dort wird sich dieses, aus psychologischer Sicht, recht komplizierte Krankheitsbild, in Form eines alten Märchens angenommen und deren mögliche Ursachen sehr anschaulich erklärt. (Haha…ich bekomme nicht mal diesen Blog auf die Reihe. Wenn es wenigstens möglich…wäre…auch gelesen zu werden…aber ich habe keine Ahnung. Und schon gebe ich Buchtipps…hahah…wie war das ?“Besuchen sie noch heute mein online – Seminar:
SAPERE AUDE ( Habe den Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen und dich aus deiner selbst verschuldeten Unmündigkeit zu befreien…(nach I. Kant)

Diese Worte – SAPERE AUDE – entstammen einem meiner Lieblingsphilosophen- „Kant“- Habe Mut! Und der ist quer über meinen Bauch tätowiert – Nicht ohne Grund! Und der Mut meine Seele so völlig nackt und schutzlos und damit natürlich angreifbar, verletzlich für jedermann, der Öffentlichkeit zu präsentieren, war ein unglaublich schwerer Schritt – Am Anfang-

Nun bin ich so froh, dass ich damit angefangen habe, denn ich durchlebe eine völlig neue Phase. Seit ich diesen Blog angefangen habe und diese Reise geplant, sind meine Depressionen völlig…verschwunden. Obwohl ich schon seit Jahrzehnten alle mögliche Anti – Depressiva schlucke (von den altmodischen tricyclischen bis hin zu moderneren Serotoninwiederauhahmehemmern ) und ich nie eine Verbesserung versürte.

Wahrscheinlich verbunden mit meiner Bekanntmachung, dass ich trotz der widrigen Umstände- und so auch ohne Geld – den Jakobsweg – Camino del Norte pilgern werde. Jetzt – da ich es raus gehauen habe … muss ich auch los. Sonst würde ich mich ja der Lächerlichkeit preis geben. Allerdings stand die „Reise-Blog-Idee“ganz am Anfang und ist zur Zeit auch nicht mein Hauptaugenmerk. Klar, den starte ich Ende Mai, wenn meine Pilgerreise beginnt. Aber sie ist viel mehr als eine Reise, auch mehr als nur die Reise nach Innen.Ich stehe an einer dieser Schicksals behafteten CROSSROADS in meinem Leben. Ein totaler Neuanfang, oder der absolute Niedergang ?- Obwohl ich daran immer weniger glaube, denn mein Bauch sagt geh…es ist die Richtige Entscheidung und ich habe (oft zum Leidwesen meiner Lebenssituation) IMMER!!! auf mein Bauchgefühl vertraut. Wenn ihr wüsstet, was ihr über mich noch alles erfahren würdet- Könntet ihr zumindest erahnen – das es sehr,sehr viel mehr als nur ein „Bauchgefühl“ ist.

Aber um Euch nicht gleich am Anfang zu verunsichern, schiebe ich die Geschichten (in denen es um viel mehr geht-als das mit dem Verstand zu begreifen wäre…) erst mal nach hinten, bis ihr mich irgendwann vielleicht besser kennt. Auch aus diesem Grund muss ich schreiben, schreiben, schreiben: Ich habe etwas mitzuteilen…- nämlich mich…

Deshalb ist mein Blog – Name zur Zeit wahrscheinlich noch etwas verwirrend. Das wird auch kein normaler Reiseblog…so in etwa: …“Sind heute 24 km gelaufen, die Natur war schön, Herberge alle nett….schöner Sonnentag….NO WAY !!!

Dieser Trip wird tiefer gehen, als ich bislang gegangen bin…und das ist…..nach etlichen Jahren in Entgiftungen, Gefängnissen, Psychiatrien , stationärer-wie auch ambulanter Therapien, insgesamt …auf jeden Fall deutlich mehr als 12 Therapien…,betreutem Wohnen (WG und Einzelbetreuung), Übergangseinrichtungen und Nachsorge – Gruppen, Selbst – Hilfe – Gruppen, Achtsamkeitsgruppen und verschiedene Substitutions versuchen mit Polamidon, Meta, Kodeein oder Burenorphin (Markenname „Subotex“)… …schon sehr, sehr tief. Aber was hat mir all das „Wissen um mich “ gebracht? VIEL! Aber den gewünschten Effekt, dass ich Opiat – Frei leben kann, habe ich bis jetzt nicht geschafft. Aber Aufgeben? NIEMALS- Ich kämpfe ……jeden verdammten Tag….und das wahrscheinlich für immer. ABER:
Ich habe so einen Spaß zu SCHREIBEN!!!Es tut gut seine Seele zu öffnen und ich spüre, dass Schreiben mir dabei hilft!!!Ich bleibe clean!!!Ich bin im FLOW!

Ich bin hier weder auf der Suche nach täglich neuen „Followern“ – noch durch irgendwelche Marketing Ideen voll optimierten Super Tools, Ich brauche kein Content -Management – System (CMS) und auch keine Search Engine Optimation (SEO) und auch keinen Keyword – Finder,-nur zu dem Zweck, ein besseres Ranking bei Google zu bekommen und meinen Online – Value – Index (OVI)- Wert zu erhöhen. Klar ich bin Pleite und am Arsch, aber deshalb verkaufe ich doch nicht meine Seele….NO…Definitly

Schwarz ist die Erde -Rot ist der Himmel -Gold sind die Hände der Bonzenschweine..

Viel lieber hätte ich nur eine Person, die mir auch mit dem Herzen folgt und sich vielleicht die Mühe macht- alles -hier von mir zu lesen. Denn keiner glaubt mir – meine Persönlichkeit ist so vielschichtig (ohne schizophren zu sein), so dass mich bis jetzt noch kaum einer verstanden hat..kein Oberarzt Professor Dr.Dr.Blablabla -.na ja – Papier ist geduldig sagt man glaube ich.

Auch bin ich nicht irgendwie „Präsentationsgeil“ (obwohl…? so ein kleines bisschen…? -ich habe, den Diagnosen der Weißkittel nach „leichte“ narzisstische Persönlichkeitsanteile, eine klitzekleine Bipolariät …(„…es schwankt und schwankt-in immer neue Dimensionen…dort…wo die bösen Mächte woohnen“- N.H.). Ferner leide ich manchmal unter unerklärlichen (auch für mich unerklärlichen) Angst- und Panik Attacken. Manchmal kann ich aus diesen Gründen wochenlang nicht nach draußen gehen…

Ich denke schon seit meiner Jugend darüber nach, dem „Karussell“ in meinem Kopf den Strom abzudrehen…damit in meinem Kopf endlich Ruhe ist. FÜR IMMER !!!. Da Gott oder die Weltenseele, oder Walhalla, oder wer auch immer, mich noch nicht haben wollten bin ich immer noch hier, obwohl ich wirklich alles, wirklich alles in meinem Leben dafür (aktiv und passiv) getan habe, damit ich keine dreißig werde. Heute bin ich 52 – und lebe immer noch -…und das wichtigste für mich ist.
ICH BIN NOCH CLEAN…

…also Kiffen stellte und stellt für mich überhaupt keine Bedrohung da – im Gegenteil – Ich kann dann tausend mal besser nachdenken, kreativ sein und bin auch -im allgemeinen- ein angenehmerer Zeitgenosse, wenn ich n kleinen „Sticki“rauche! (Meine Ex Frau hat mir immer was zu rauchen gegeben, wenn ich mal wieder den „Garsti – Carsti“raus hängen lassen hab…)

Ich sage immer (noch), ich sei seit ca. 30 Jahren süchtig!!! Stimmt, aber schon seit geraumer Zeit nicht mehr so ganz – zu meinem Bedauern habe ich festgestellt-…wir nähern wir uns bald meinem „Vierzigsten“ Jahr in dieser Hölle. Ich habe sie mitgenommen, wo immer ich auch gerade in der Welt war – die Sucht war immer sogar schon vor mir da…

…egal wie schnell ich war… Ich musste !!!? Drogen finden, um jeden Preis. Denn -wenn man erst mal bei der absoluten „Königin der Drogen “ (Zitat: H.C.)- den OPIATEN – angekommen ist, hat man nicht nur das Suchtproblem im Kopf -Nein- Du hast ein viel schwerwiegenderes Problem:

Fast unerträgliche Schmerzen, du fühlst dich Sterbens elend…und das ist erst der Anfang der körperlichen Symptome, wenn der „Affe“ sich erst mal auf deinen Buckel gesetzt hat und dich nicht mehr los lässt. Die logische Folgerung dessen, ist…es nicht soweit kommen zu lassen und immer dafür zu sorgen, dass du nicht „leer läufst“ und die Entzugs sympthome anfangen. Oder eben neuen Stoff besorgen. Oder wenigstens etwas Kodein, Methadon,Pola oder Subus, Tilidin – oder jedes andere opioidhaltige Medikament schnellstens, irgendwiezu „beschaffen“ (auch über diese Schattenseite der „Göttin des Schlafes“ – das „Beschaffen“ von Drogen, oder gegebenenfalls das Geld dafür, ist ein „Fulltimejob“, werde ich einiges zu berichten wissen.

Das hat mich gerade bei meinen Aufenthalten in Trump`s Königreich, in den neunzigern, und in Süd-Ost-Asien – oft in schwierige und (sehr, sehr oft) in Lebensgefährliche Situationen gebracht. Ich musste an Orte gehen, die ein normaler Mensch niemals betreten würden! Mich mit Menschen umgeben, die mir nur schaden wollten! Immer auf der Suche nach dem nächsten Knaller! Tja – und wo findet man Drogen? Natürlich in den sogenannten „Armenviertel“ und den Ghettos amerikanischer Grossstädte: Es ist egal, ob in Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, St. Diego, Chicago, New York, St. Louis oder New Orleans; oder auch in Amstersam, Hamburg, Zürich und in jeder dieser Mega- Metropolen und in noch vielen, vielen anderen Städten und auf Dörfern in der Welt kann ich innerhalb von 2 – 3 Stunden Drogen finden. „Tolle Leistung“werden jetzt einige denken…wisst ihr was:

MIR DOCH EGAL…

Denn meine Geschichte bin ich und wer sie lesen wird/soll entscheide nicht ich. Ich habe gerade vorletzte Woche mit dem bloggen angefangen, weil ich Anfangs nur daran dachte einen Reise Blog – sozusagen in Echtzeit – von meinem Trip auf dem Jakobsweg – Küstenweg, dem sogenannten“ Camino del Norte“ (oder auch „spanischer Jakobsweg“)zu installieren, was bei meinem technischen Verständnis wirklich Sau schwer für mich war. Ich finde mich auch jetzt nur langsam damit zurecht und das Internet war auch keine große Hilfe (außer das ich erst mal über die Vielzahl der Gruppen, Angebote und die dort feilgeboten „Hilfestellungen“ gestaunt habe).

Aber zu meinem Bedauern konnte ein Internet-Depp wie ich damit nicht viel anfangen. Ich habe mir dann mal ein paar Sachen angeschaut und bin fast vom Glauben abgefallen….da werben zig – Menschen damit, dass sie die angeblichen „Geheim“-Tipps verschenken, so das ein jeder Ratz-Fatz reich werden könne (man beachte, dass ich den Konjunktiv 2 benutze)..“in 72 Stunden sind sie so reich wie ich-sie müssen nur diesem oder jenem Link folge“…der dich dann zu weiteren…und weiteren….weiterleitet. Häääääähhhhh was soll das? OK- inzwischen kann von Originalität- und schon gar nicht mehr von Qualität die Rede sein, was ich hier im Netz so alles lesen muss. „…in 23 Stunden zum Autor werden….auch sie können es…“Ist die Menschheit schon so verzweifelt, dass wir unbedingt noch eine Kopie- der Kopie- der Kopie benötigen? Die siebenundzwanzigste „Packliste für den Jakobsweg“..etc.etc.etc.

Mir ist schon klar, dass sich das Rad der technologischen Entwicklung nicht mehr zurückdrehen lässt, aber ich kann es echt nicht mehr hören, oder lesen. „Kaufen Sie dies-kaufen sie das-keine Zinsen, die ersten 13 Monate-zuhören.de oder weg fahren. de. -kaufen sie mein blablabla .de, verreisen.com.

Nichts mehr im wirklichen Leben unternehmen- warum auch?- Geht doch heute alles voll virtualisiert bzw.digitalisiert. Voll automatisch- mit reichlich Arbeitsspeicher versehen und in HQ- Qualität- jetzt übrigens auch als app! – Warum sich noch mit den Schwierigkeiten der deutschen- oder jeder anderen Sprache,herumschlagen?Es gibt doch bestimmt eine Translater – App? Eine automatische Rechtschreibkorrektur und eine Benimm – App…und…und…und….

Lexikon???Lernen???Warum??? Es gibt doch Google! Und wenn ich was absolut nicht weiß, schaue ich mir eben mal ein You – Tube -Tutorial an.

Gibt es eigentlich schon eins, dass …wie befriedige ich mich selbst?…heißt?

Ist ja auch viel besser, als mit anderen Menschen zu sprechen (also wenn schon-dann schon- bitte whatsappen-) Warum zwei Minuten miteinander reden, wenn man das Ganze doch voll locker mit 365456522 Whats Apps erledigen kann? Das Essen kommt vom Bring dienst und … tja …-leider liebe Mit- Männer habe ich auch schlechte Nachrichten für Euch aus der Zivilisation mitgebracht.

„Wir sind jetzt unnötig“ – denn Frauen brauchen nur noch den „WOMANIZER“ – (mit multipler Orgasmusgarantie – und ohne „lästigen“Kontakt mit menschlicher Haut). Also scheint doch alles bestens zu sein…Oder???

Und dabei verkümmern unsere Seelen

Nichts kann den Kontakt mit anderen Lebewesen ersetzen. NICHTS!!! Keine noch so toll entwickelte Software…keine neue – das Leben ? – in unnatürliche Länge ziehende -medizinische Innovation – NICHTS!!! Wir sind nun mal „soziale“(?) Wesen?

Und wer z.B. schon mal unter schweren Depressionen gelitten hat, der weiß, wie es ist, sich vollkommen von jeglichem Geschehen in der Welt „abzukapseln“. Man geht nicht mehr raus, geht nicht mehr ans Telefon, beantwortet keine Post mehr (geschweige denn- aufmachen-) und ist trotzdem so einsam as can be.

Aber ich merke, dass ich den Faden schon wieder verloren habe- (manche Leser werden ihn nie finden..und auch ich weiß noch nicht, ob ich denn irgendwann alle meine Fäden zu einem großen Wollknäuel zusammen führen kann???).

Meine Kunst

 

Meine Mukke: Lieder für den Jakobsweg

Kategorien Depression, Drogen, Jakobsweg, PilgernSchlagwörter , , , , ,

6 Kommentare zu „Ein letzter Versuch eines Suchenden

  1. Hallo Hero, ich bin faszinierend von deiner Geschichte, bin zufällig auf diesem Blog gestoßen und habe zuerst zwei neuere Beiträge gelesen, hab jetzt aber angefangen ihn vom ersten Beitrag an zulesen (auch wenn es nicht chronologisch ist). Was mich etwas verwirrt, dass du einmal aus der ich Perspektive und einmal aus der Perspektive deines Zellengenossen schreibst, ich denke aber es handelt sich jeweils um deine eigene Schreibe? Bin schon gespannt auf die nächsten Beiträge, ich lese sie mit großer Freude, deine Geschichten sind wirklich spannend und toll erzählt und ich kann deine Einstellung und Gedankengänge zu vielem nachvollziehen. Mach weiter so, nur das Beste und viel Erfolg bei allem was du tust, lg

    Gefällt 1 Person

    1. Hi.anni….schön das ich dich mit meinen texten erreiche….das du verwirrt bist kann ich verstehen….ist aber absicht, da alles biographisch ist….und ich eigentlich nur die exekutive verwirren wollte, um keine probleme mit dem gesetz zu bekommen….so kann ich jederzeit sagen….ist ja nicht meine geschichte…..doof oder?…..vielen dank das du dir dir mühe machst dich durch das chaos meiner stories zu arbeiten….love and peace

      Gefällt 1 Person

      1. Danke für die schnelle Antwort, das hab ich nicht geschnallt! Na dann bin ich auf die weiteren Stories deines Zellengenossen gespannt;) love&light

        Gefällt 1 Person

  2. geile schreibe…..macht spass zu lesen

    Gefällt 1 Person

    1. Schön das es dir gefällt und du dir die mühe machst es endlich mal zu lesen…..love and peace

      Gefällt mir

  3. Hey nachdem ich einiges ueber Dich gelesen habe, beantwortet sich mei e Frage, anhand deiner krassen Lebensgeschichte. Das reicht mindestens für sechs Leben. Du bist immer noch im hier und jetzt. Du scheinst eine „unendliche“ Persönlichkeit zu sein, was ich fasziniert finde. Ich bin schon sehr gespannt uber deine Eindruecke vom Jakobsweg. Alles Liebe Tete

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close