Tagebuch, 25. May 2018

Montag, 25.05.2018 – Immer noch hier

20180519_1620221699928880.jpg
MY BACKPACK FOR THE TRIP

Wie ihr der Überschrift entnehmen könnt, bin ich immer noch hier in Germoney. Was soll ich sagen? Ich habe den Bus nach IRUN (Grenze-Frankreich/Espana am Fuße der Pyrenäen. Am Donnerstag, letzte Woche sollte morgens um 6 Uhr mein Bus gehen.

Das Ticket hatte mir ein sehr guter Freund geschenkt. Ich war so happy. Ich fing wieder an zu leben. Konnte wieder lachen. Hatte Freude an jedem neuen Tag. Seit ich mich in der Planungsphase befinde, waren meine Depressionen wie weggeblasen.

Noch vor wenigen Monaten saß ich zu Hause, hab mich bemitleidet, wie es soweit mit mir kommen konnte? Wochenlang ging ich nicht raus….aß nichts mehr…redete mit Niemanden….außer notgedrungen mit meinem Bewährungshelfer.

Sollte dies die letzte Kreuzung sein, an der sich mein Leben entscheidet? Seit ich mehrere Heroin Überdosen überlebt habe, habe ich keine Angst mehr vor dem Tod. Genau 2 mal haben sie mich mit Naloxon – Danke -zurück ins Leben geholt, 2 mal bin ich selbst wieder aufgewacht, oder irgendwelche Leute haben mir geholfen – damals haben wir demjenigen einfach eine Ladung Kochsalz in die Vene gepumpt – hat auch seinen Zweck erfüllt….allerdings mit Kotzen…, 3 oder 4 mal hatte ich Kokain – Überdosen…und das ist kein Kindergeburtstag sag ich Euch. Sobald der Kolben durchgedrückt ist….ziehst du noch mal Blut an…und pumpst es hinterher…so erreicht der Stoff schneller sein Ziel…

…am Besten eignet sich die Halsschlagader, da das Gift so ohne Umwege ins Hirn schießt…und der Zug in deinem Kopf zu rattern beginnt….dann zuckt dein Körper, wie bei einem epileptischen Anfall….du bekommst Schaum vorm Mund und merkst das es diesmal zu viel war…und du stirbst….bei vollem Bewusstsein…das gönne ich Niemanden.

Aber zurück zum Heroin: Der Tod kommt so schnell….und tut nicht weh….du gleitest schmerzfrei dahin.

Oh du alles umfassender…alles umschließender Tod…du breitest sanft deine schwarzen Flügel über mich und nimmst mich mit dir….wir fliegen davon….ins NICHTS…oder in ALLES::::Weg….nur weg…..weg von mir selbst…

Also… ich dachte ich kann das Leben nicht mehr leben…Ich fristete mein Leben nur noch….wartete – das der Tag verging… Wollte sterben…außerdem habe ich ja letztes Jahr bei meiner Freundin aus der Schweiz gesehen , wie schnell – und scheinbar auch bei ihr- schmerzfrei – der Tod kam.

Wir küssten uns….sagten tschüß …sie drehte den Hahn der Infusion auf….wollte noch etwas sagen .. aber statt dessen sank ihr Kopf in meine Hände-….. und es war vorbei… wie schnell das ging….die Endgültigkeit des Todes…..

Aber ich sagte mir Andrea hat mir dieses Bonus – Leben (so nennen wir es) geschenkt…ohne sie…und sie möchte das ich es genieße. Mir gefällt die Idee des Bonus – Leben, weil ich letztes Jahr auch mit Andrea gegangen wär. Aber sie wollte das ich jeden Tag als Geschenk ansehe und sie wartet auf der anderen Saite auf mich….

Bonus Leben auch deshalb weil wir gemeinsam im Resümee unserer Leben sagen können…“Danke…ich habe soviel erlebt….bin geliebt worden…habe geliebt….bin Vater….bin gereist….hatte mehr Frauen, als gut für mich waren….ich könnte jetzt auch gehen.. und würde nichts….oder fast nichts verpasst haben……aber statt dessen nehme ich noch mal alle Kraftreserven zur Hand, derer ich noch fähig war und suche mein Glück außerhalb dieser Gesellschaft.

Ich entsage all eurem kapitalistischem Handeln und anderen…für euch gültigen Gesetze…Fuck you all… Mehr als sterben kann ich nicht….doch:

MEINE FREIHEIT ZU VERLIEREN

Noch ein Jahr läuft meine Bewährung. Mein Bewährungshelfer hat mir grünes Licht gegeben…er muss es nur dem Gericht melden…wenn ich abhaue. Es sind immer noch 2 Jahre Knast offen…und 2 Jahre ist die magische Bewährungsgrenze…..einen Tag mehr und ich muss die gesamte Strafe absitzen….und da ich letzte Woche unbedingt zu meinem Sohn wollte (er ist 16 geworden) , aber kein Fahrgeld hatte bin ich mit jemanden mitgefahren der ein Monatsticket hatte….eigentlich kann da jeder 1 Person mitnehmen…am WE und nach 19 Uhr…was ich aber nicht wusste war, dass dieser junge Mann leider nur eine Schülerfahrkarte hatte und ich so mit 60 Euro erhöhtem Beförderungsentgelt bestraft wurde…der Schaffner hat mir gar nicht zugehört.

So auch die Frau, die mir ein 2 Straf-Ticket für den selben Tag der Rückfahrt verabreichte, obwohl ich erst 10 min. vorher im anderen Zug eine 60 E Fahrt hatte…also hat mich die Hin- und Rückfahrt 180 Euro (die ich natürlich nicht habe….deshalb musste ich ja schwarzfahren ) gekostet.

Mensch Leute…desto länger ich gezwungen bin hier unter „Euch“ zu leben….bin ich lieber Tod….Ich habe die letzten Tage nur noch geweint…ich halte all das nicht mehr aus….verliere den Verstand….gelähmt durch meine Ängste und Depris….muss jeden Tag gegen meine Heroinabhängigkeit an kämpfen…NUR FÜR HEUTE… und morgen wieder Nur für heute….und im Moment bin ich so kurz davor……

Ich habe in der Psychiatrie angerufen, dass ich Hilfe brauche….ich soll nächsten Mittwoch noch mal anrufen. Sie haben im Moment kein Bett frei…..HÄÄÄÄÄ- versteht mich denn wirklich keiner? Merkt niemand….welche Kraft es mich kostet….durchzuhalten…..

Auf jeden Fall bau ich an dem Tag, an dem ich den Bus verpasst habe, mein Zelt das erste Mal auf,….und …es hat 2 kleine Löcher…

Und am nächsten Tag erwache ich mit einer höllisch geschwollenen Backe…musste zum Notarzt…hatte ein Abszess am Zahn…musste aufgeschnitten werden und vorgestern haben sie dann noch 2 Zähne gezogen….

Wenn ich mir vorstelle…am ersten Tag in Spanien…wache ich auf…..alles…nass….Schmerzen wie Sau und einer mordsmäßig geschwollenen Wange….fremd….ohne Geld….wahrscheinlich noch Regen und kein Mensch unterwegs…alleine….niemand den ich um Hilfe bitten könnte…

Vielleicht sollte es ja so sein….das ich den Bus verpasst habe….die 85 ,- Euro sind weg…und ich stehe wieder so ziemlich am Anfang…hab immer noch keinen leichten, warmen…und deshalb teuren Schlafsack…mein Rucksack wiegt mind. 17 Kilo (viel viel zu schwer….aber ich wollte ja auch nicht wieder kommen und brauche deshalb ein bisschen mehr an Equipment….Plus meine Klampfe…und wieder habe ich keine Möglichkeit in Spanien zu starten….Also doch von meiner Haustür???

Viele sagen ich habe viel zu viel abgenommen….keine Muskeln mehr und bin überhaupt nicht in der körperlichen Verfassung (von der psychischen rede ich mal lieber nicht…)

Sinnvoll wäre es noch mal ins Krankenhaus für ein paar Wochen zu gehen , um mich soweit zu stabilisieren, das es los gehen kann. Aber ich will endlich frei sein….muss aber zugeben, dass schwermütige Gedanken mich lähmen und ich für nichts garantieren kann. So wie meine Depressionen verschwunden waren…..sind sie mit voller Wucht zurückgekehrt seit eine starke negative Kraft an mir zehrt….

Es ist als ob die eine Seite unbedingt will das ich los gehe und eine andere Böse Seite mich hindern will….

NO CHANCE… ICH GEHE DEN JAKOBSWEG 2018…….es ist mein letzter Therapieversuch…

Meine Kunst

Und hier der Artikel über meine Straßenmukke:

Lieder für den Jakobsweg

Kategorien Depression, Jakobsweg, TagebuchSchlagwörter , ,

26 Kommentare zu „Tagebuch, 25. May 2018

  1. Danke . Ich werde es brauchen. Am Samstag fährt mein Bus nach irun. Love and peace

    Gefällt mir

  2. Ich weiss nicht wohin der Weg mich führt,
    kenne Tempo und Kreuzungen nicht.
    Aus Furcht von Verfahrenheit
    oder aus Gewohnheit
    bleibe ich trotzdem nicht stehen
    Vielleicht reicht der Augenblick hier
    um innezuhalten tief ins Herz zu sehen
    und dann gestärkt weiterzugehen
    wohin der Weg mich führt….ich werde meinen Schritten vertrauen.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Erfolg und vor all dem viel Kraft,

    Émilia

    Gefällt 1 Person

    1. Das Selbe wünsche ich dir aus ganzem Herzen….am smatag 6 uhr get es los mit dem bus nach irun…hihi….lerne grad spanische songs…..DESPACITO……lol

      Gefällt 1 Person

      1. Ich wünsche dir viel Erfolg und einen leichten Weg ans Ziel

        Gefällt 1 Person

  3. caro the purple frog Juni 16, 2018 — 12:27 pm

    Hallo, ich bin hier eher zufällig gelandet und empfinde es für dich wirklich gut, was du vor hast… ich habe vielleicht eine etwas ungewöhnliche Frage: Hast du vor etwa elf oder zwölf Jahren mal Mitten in der Nacht am Flughafen in Frankfurt Gitarre gespielt und dabei eine Gruppe Damen unterhalten, die auf dem Weg nach Mallorca waren? Liebe Grüße und dir noch einen guten Weg.

    Gefällt 1 Person

    1. Hey… wenn dann kann ich mich nicht erinnern…. aber das geht mir ziemlich oft so…. noch…..peace and love

      Gefällt mir

    2. ich danke dir…..ich glaub erst dran wenn ich im bus nach irun sitze…..meine sis hat mir busfahrt spendiert…..sa 6 uhr…..und diesmal nicht verpassen……love and peace

      Gefällt mir

  4. Ich wünsche dir viel Erfolg mit deinem Vorhaben. Es ist auf jeden Fall sehr mutig, eine so lange Strecke ohne Geld zurückzulegen, aber nicht unmöglich. Ich denke, mit einem Zelt und einer einfachen Kochgelegenheit ist es einfacher. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft, Mut und gute Menschen. Lass dich nicht von schwierigen Momenten entmutigen, die schönen werden bestimmt überwiegen. Lauf einfach los und lass die Sorgen hinter dir. Alles Gute, Dario 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. ich hoffe, du bist gut unter gekommen, und findest eine gute begleitung, dich mit deiner „bösen“ seite zu versöhnen:
    denn so schön der plan auf einen frommen pilger-weg erscheint, er ist auch polarisierend: gut und böse sind sehr alte muster, und jeder aufbruch ist erst mal neu!

    Gefällt 1 Person

  6. Hey Jakobswegohnegeld, du bist nicht „tod“ zu kriegen. DU verfügst ueber so einen starken Willen trotz deiner Depression. Deine Situation ist beschissen aber du bist HIER mitten im Leben. Mitten in deinem Bonus…die Weltenseele hat anscheinend noch was mit dir vor. Jakobswegohnegeld so heißt dein blog. Der Weg wartet auf Dich…. auch ohne Geld. Abraccio Tete

    Gefällt 1 Person

    1. Du glaubst gar nicht wie sehr mir deine auf munteren worte berühren….. ich bin wirklich kurz davor……. auf zu geben. ….. ich muss los sonst bin ich am Ende…. es gelingt mir nicht mehr in Kontakt zu kommen…….peace. and Love

      Gefällt 1 Person

      1. Ich wuensche Dir das sooo sehr, ich wuensche Dir Erlösung im Hier und Jetzt. Ich kenne Dich nicht, ich erfahre nur aus deinen Worten, wer du sein koenntest. Du hast bei mir ganz schön Eindruck hinterlassen, dein Leben ist die reinste Achterbahnfahrt, ich glaube du hast viele viele Abfahrten erlebt im positiven u. negativen Sinn, du bekommst jetzt eine Bonusfahrt, eine Extrafahrt. Steig nicht vorher aus… das macht keinen Sinn!!! Jakobswegohnegeld ich drücke dich mal ganz fest…. Tete

        Gefällt 1 Person

      2. Dastut grad righting gut…. danke das es dich gibt…..

        Gefällt 1 Person

      3. Keep walking… go on!

        Gefällt 1 Person

      4. noch 2 mal schlafen…dann geht es endlich los….FREIHEIT….. verrückt zu sein bringt halt auch Vorteile….man kann sich benehmen wie man will….nach dem Willen des Schöpfers….oder wer auch immer da ist????? ich finde es heraus……du hat mir echt gut getan…ich habe gestern meinem sohn von dir erzählt…und ihm versucht zu erklären….dass ich echte…tiefe… gefühle für dich hege…ich weiss…kann gar nicht sein…oder…..stockholm Syndrom…..mal anders….ich schicke dir ganz viel liebe….und melde mich ab und an durch mein tagebuch… es ist eine form der liebe….die es gar nicht geben kann….oder die schon immer da war….samstag 6 uhr…. Tschakka-…..der erste…und schwierigste schritt ist dann getan….hätte dich gerne mal persönlich kennengelernt… aber vielleischt haben die Nornen ja Spass daran unsere schicksalsfäden noch einmal mit einander zu verbinden… danke

        Gefällt 1 Person

      5. Hey Jakobswegohnegeld, deine Worte schmeicheln mir sehr. Außergewöhnlich ist das schon, du kennst mich ja nur durch meine Beiträge. Aber Du hast natürlich ein Bild von mir in deinem Kopf. Es ist ein schönes und liebevolles Bild. Danke dafür :-). Ob ich dem Bild in Wirklichkeit entspreche, kann ich dir nicht sagen, ist auch irgendwie unwichtig. Vieles aus meinem Inneren ist in meinen Beiträgen enthalten. Du bist mir ein sehr lieber Leser geworden, also auch Du hast bei mir etwas hinterlassen bzw. machst es immer noch, was auch immer das ist, es fuehlt sich gut an. Ich wünsche Dir gesegnete Wege, viel Liebe u. tolle Begegnungen mit Menschen, die ihre Wege mit Dir teilen… Ciao ciao pass auf Dich auf. Tete

        Gefällt 1 Person

      6. Aber von einer Schönheit, die nichts mit dem äußeren zu tun hat…..hihi

        Gefällt 1 Person

      7. Kein Bild…..aber ein überwältigendes und fremdes Gefühl—-love and peace…habe dich reblogt….ist das gut/schlimm….oder ok?….you know about my lack of Pc Knowledge…

        Gefällt mir

      8. That’s fine 🙂 ….in einem BILD schließe ich alles mit ein, was einen Menschen ausmacht, das Innere und das Äußere, das Sichbare und das Unsichtbare…

        Gefällt 1 Person

  7. Du packst das, es gibt Leute die an dich glauben und dich Lieben, so wie Fremde wie ich.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für all die liebe die vielleicht da ist… aber ich nicht sehen vermag…. ich bin am scheideweg….. der entscheideten Cross road meines Lebens….oder den Weg ins nichts .. unendliche Freiheit im Tod???Ich wos nicht welchen Weg ich gehen soll????

      Gefällt 1 Person

      1. Den Weg den dein Herz wählt.

        Gefällt 1 Person

  8. Tagträumender Taugenichts Mai 25, 2018 — 5:53 pm

    Ich finds gut.. dass du an der Sache dran bleibst. Und kämpfst.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close