Die Mauer

Mein Inneres Gefängnis

Wie oft hab ich versucht, Mauern des Systems ein zu Stürzen?

Gleichzeitig gemauert…mich nach Innen …zu Sichern-

Dick und stabil sollte sie sein. Von Niemand zu durchdringen.

Mein Kern , war zwar ummauert und doch war er für immer Mein!

Kein Schlitz oder Löchlein, lässt das Draussen herein.

Kein Platz für Gefühle. Ich will überleben…

Zwar war ich dort sicher… Doch auch sehr Allein…

So sass ich im Dunkeln, für so lange Zeit…

Von Freiheit keine Spur-Nur Nebel im Kopf…

Verwirrtheit und Einsamkeit…das Alleinsein so satt…

So schlug ich ein Loch in die Wand…

.und….

Licht drang herein…der menschlichen Stimmen lieblicher Klang.

Und zwischen all dem Neid und der Gier….

Spürte ich doch auch …. die wärmenden Herzen, der suchenden Menschen hier.

Sie lachten, sie scherzten….liebkosten einander…hatten oft Streit, doch sich unendlich lieb.

Es waren nicht viele,doch sie warn der Grund,dass ich blieb…

Jenseits der Mauer, wo Leben und Lieben…den Hass bald bezwingen…die Ohnmacht verschwindet…

GEWALT NIEDERRINGEN

Ich bin mein Meister, mein eigener Gestalter.

Andere Menschen…egal welchen Alters….

In Ihnen war Hoffnung, ein winziger Samen…

Das ewige Wissen….Aus dem wir Einst kamen…

Die Welt unser Seelen, für immer vereint,

Muss morgen noch gelten….was ich gestern gemeint?

Wir haben nur Heute – und Gestern, war Heute, noch Morgen.

Warum diese Angst? Warum diese Sorgen?

Wie will ich denn Leben? Wie soll ich Sein?

Geschützt und geborgen,…

Das schlimmste wär Leiden,…..kann es doch nicht vermeiden….

Im Sinne des Wachstums und endloser Freude…

… ergriff ich den Hammer….zerstörte die Mauer…

Diesen Schutz-, den wollt ich nicht…..

Denn jetzt war ich schlauer… war mein eigener Wächter…..

…. hör mein dummes Gelächter….

Licht schien herein…-…unendliche Power.

So böse manche Menschen auch schauten, ich zeigte ihnen einen Spiegel…..auf das sie sich grauten.

Viele erschraken….wer war denn das?

Die Maske als Mensch hing noch zu Haus… an nem Haken.

Ich versuchte zu Lächeln, nach Aussen zu strahlen,

Nur Aufgehn im Licht. Erlöst von all meiner Pein,

Begann ich nun wirklich…die Freiheit zu spüren,…und endlich …. nur noch Ich zu sein…

8.2.19 (written by me)

Love and peace

Werbeanzeigen
Kategorien einsamkeit, depressionen, gedichtSchlagwörter , , ,

12 Kommentare zu „Die Mauer

  1. Hey, wie geil von dem „Abbruch-Unternehmer“ in dir zu lesen…
    Sind doch noch soviele Mauer.Gesellen unterwegs, vor allem „Professionelle“ und mit ihnen die „Herren in den grauen Anzügen“ samt diesen selbst-zerstörerischen Zigarren.
    Zeit für ´ne kleine Rebellion für diese zärtlichen Bulldozer der Liebe…

    Danke für deine Worte,
    Raffa.

    Gefällt 2 Personen

  2. lieblingsmensch1 Februar 9, 2019 — 6:54 pm

    Sehr schön geschrieben. Tiefgründige, bewegende Worte, die zum *Nach*denken stimmen😘

    Gefällt 1 Person

    1. Ey….ich bin nicht tiefgründig….bin böse und nicht stoned…..hahah…..stimmt nicht….

      Gefällt mir

  3. Hey mein Freund, welch wunderschöne poetischen Zeilen…sehen was ist, aus der Dunkelheit ins helle Licht. Du bist ein Lichtstrahl. Sonnige Grüße Tete

    Gefällt 1 Person

    1. Hihihies ist echt der hammer wie sich bei deinen messages mein puls beschleunigt…..lg an deine gesamte family….viel licht und liebe

      Gefällt 1 Person

      1. Pulsierende Nachrichten 😊….ich freue mich auch immer wieder wie Bolle von dir zu hören…. auch einen lieben Gruß an deinen Jungen, der auch schon einige Nachrichten von mir gelikt hat✌️

        Gefällt 1 Person

      2. Dann kannst du nicht so unrecht hab en…..hihi…

        Gefällt 1 Person

  4. Love and peace… Mehr braucht es nicht, um mit sich selbst und seinem Leben zu leben. Diese Mauern kenne ich auch, wenn auch aus anderen Gründen wie den deinen. Nicht ganz anders aber doch anders. Ich kenne das Licht das durch den ersten Schlitz fällt und Schmerzen von der Seele nimmt, von einer Sekunde auf die andere. Den neuen Blick in die selbe Welt, die doch nicht mehr die gleiche ist. Dieser Schlitz der einen rettet, vor der ewig währenden Dunkelheit, die in jedem tiefen Schmerz, Leid wohnt. Dieses Gefühl zum ersten Mal die Menschen zu sehen wie sie wirklich sind, wenn man sie annimmt, wie sie eben sind.

    Gefällt 1 Person

    1. Wer du auch bist….ich bin wahrhaft am herzen berührt worden…von deinen worten….love and peace…..and if i had one more wish….music

      Gefällt 1 Person

      1. music my first and my last love…

        Gefällt 1 Person

      2. Same here….sogar noch vor den drogen….hihi

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close