Dankbarkeit

Ich bin dankbar

Nun ist es schon mehr als ein Jahr her, seit ich auf meinem vermeintlichen Tiefpunkt angelangt war und meine Aufgaben in diesem Leben als erledigt angesehen hatte.

TIEFER GEHT IMMER… ABER AUCH HÖHER…

Und doch bin ich immer noch hier…

Warum?

Es scheint so, als ob ich noch ein paar Dinge, hier auf diesem Zeitabschnitt meiner Seele, zu erledigen hätte.

Doch vor Trauer, Verzweiflung und letztendlich Selbstmitleid… völlig blind, habe ich durch den Schleier meiner verheulten Augen, kein Ziel mehr im Visier gehabt….jede Richtung verloren…ein führerloses Schiff im Sturm des Universums…

Doch war dieses Schiff wirklich jemals führerlos?

Wer macht denn den Wind? Das Meer? Die Blumen?…Uns…???

In den Stunden der Dunkelheit, gab das Universum mir Zeichen des Lichts…

Menschen, die auf einmal auftauchten…wie aus dem Nichts…

Ob es nun Pakete sind…oder Briefe….oder Mails…und ich benutze absichtlich den Plural….., die wirlich… an mich geschickt wurden…in Momenten, in denen ich diese Dinge hervorragend gebrauchen konnte und ich….noch viel mehr…

ein Zeichen der Liebe….brauchte…und bekam….

Als ich, vor Verzweiflung, das Steuerrad meines Lebens aus der Hand gegeben habe…

Ist mein Schiff nicht untergegangen… Im Gegenteil…. Es fand seinen Weg…durch Gezeiten, Stürme und Klippen..

Als ich nicht mehr krampfhaft versucht habe den angeblich richtigen Weg über den Ozean des Universums zu finden, alles losliess…

Fand das Schiff den richtigen Weg…

Es sind wundersame, wunderbare und liebevolle Dinge geschehen…

Menschen, denen ich vorher nie begegnet bin, kreuzten meinen Weg und gaben mir Mitmenschlichkeit und Liebe…

Irgend ein Zeichen der Hoffnung….und schlussendlich ….die Erinnerung …an meinen ursprünglichen Weg, von dem ich schon immer wusste … und dem ich durch meinen Drogenkonsum immer schön konsequent ausgewichen bin…

Immer wieder in meinem Leben spürte ich diese seltsame Verbindung, konnte Dinge fühlen und sehen, die mir Angst machten, weil ich sie nicht verstand….

Es ist der Strom der Weltenseele, den ich anzapfen konnte….

Ich hatte keinen Einfluss darauf, ob es geschah oder auch nicht….dachte ich…..und die Intensität solcher Erfahrungen waren schon in meiner Kindheit so stark, dass ich nicht mit ihnen umzugehen wusste und mir deshalb Angst machten…

War ich nicht normal???

Vielleicht….aber warum sollte das schlecht sein?….Es war kein Defizit…es war ein Geschenk….vielleicht sogar eine Belohnung der unendlichen Arbeit jeder Seele…ein entscheidener Entwicklungsschritt.?..

Aber all das konnte nicht sein…ich dachte ja immer …

Ich bin nicht gut genug….für gar nichts…..

Und heute glaube ich, das fast mein gesamtes Leben….mein Handeln…die Betrachtung meiner Selbst… nur dazu dienten mich zu verstecken…

Mich zu verstecken…hinter meinem Licht….hinter einer Fassade aus Dreck…

Das es eine bedingungslose Liebe gibt, für jeden….das konnte ich nicht glauben…

Und doch gab es Momente in denen ich sie spürte…..die Einheit aller Seelen, das Licht…oder wie man es auch bezeichnen mag….

Menschen schickten mir genau das, was ich in deiesem Moment brauchte…..und ….sie dachren an mich….und nicht böse… sondern voller Liebe…und Selbstlosigkeit…

Aber ist Liebe nicht immer selbstlos?

Fremde schickten mir Geld…..Einfach so…in Momenten, an denen ich nicht mehr wusste, wie ich die Fahrkarte bezahlen sollte, um meinen geliebten Sohn zu besuchen….

Oder jemand schrieb mir aufrichtige und aufbauende Worte….

Eine völlig fremde Frau nahm mich gemeinsam mit ihrer kleinen Tochter in den Arm und sagten mir, sie würden für mich beten…ich war total perplex

Andere, die mich in irem Auto mitnahmen, sagten mir ebenfalls, dass sie für mich beten würden…

KRASS….

Ich kann das Gefühl, dass es in mir auslöst, wenn fremde Menschen für mich beten … gar nicht beschreiben…es ist mehr als Dankbarkeit…es ist Liebe…

Aber wie konnte all das sein? Ich hielt mich doch für einen bösen…und vor allem … nicht liebenswerten… Menschen…

Sie hatten meine, in sorgsamer Kleinarbeit und bis ins Detail ausgefeilten, Fassade einfach so durchschaut…

Für all diese Erlebnisse bin ich dankbar…. danbar für Euch…die Engel des Universums, die immer da sind. Auch wenn ich es manchmal nicht wahrhaben will. Ich hatte nicht nur Schutzengel….es ist viel mehr…

Es sind Engel der Liebe…

Oft denk ich an die Tage auf dem Jakobsweg zurück. Die paar Tage des Hungers, lassen mich heute danbar für jedes Essen sein. Dann stell ich mir vor…wie sehr mich… dieses Stück Pizza…z.b. …damals gefreut hätte. Oder ein eiskaltes Bier….dann stell ich mir vor…ich sässe wieder irgendwo in den Pyrynäen in der glühenden Sonne…und jemand gäbe mir ein soches Getränk…

Ich bin dankbar die letzten 1 1/2 Jahre, die ich bei meinem Sohn verbringen durfte. Dafür, dass ich ihm, neben dem Schulstoff, auch anderes Wissen vermitteln darf. Das ich so viel Zeit mit ihm verbringen darf. Zeit, die nicht zurück kommt….und…die uns keiner je wieder nehmen kann…

Er wird jetzt ein Mann und ich vermisse die Zeit in der wir noch abends gemeinsam beteten. Als er sagte, er wolle nicht mehr beten, kam ich auf den Gedanken ihm einen wunderschönen Stein zu schenken und nannte diesen Stein

„UNSEREN DANBARKEITSSTEIN“

Und wenn ich ihn dann ins Bett brachte, lagen wir beieinander, hielten den Stein und sagten beide wofür wir an diesem Tag danbar waren….

Das war viel intensiver, als wenn er sein, auswendig gelerntes, Minigebet runterrasselte.

Eigentlich habe ich schon damals…jeden Abend…bemerkt, dass es viel, viel mehr gab, für das ich dankbar sein konnte, als ich ahnte…

Und jetzt grade eben ist es wieder so…ich wollte eigentlich nur kurz über meine Dankbarkeit schreiben….doch….

Desto mehr ich schreibe, desto mehr Gründe danbar zu sein, fallen mir ein…

Ich bin dankbar für das Leben, dankbar dafür….noch am Leben zu sein….

Ich bin dankbar, dass es Menschen gibt, die sich durch die verwirrenden und ….für sie eigentlich …..dachte ich…. uninteressanten….Geschichten ….meines Lebens durchkämpfen.

Dankbar … für jeden Leser…

Ich danke den Menschen, die mich auf meinem Weg unterstützen. Jedem, der je ein Bild von mir gekauft hat…jedem der mir ein Lächeln geschenkt hat oder der meiner Musik gelauscht hat. …

Ich danke auch den Menschen, die mich kritisieren. Sie sorgen dafür, dass ich mich mit mir noch selbstreflexiver auseinander setze und mich entwickeln kann…

Menschen, die meinen Weg kreuzten und mich daran erinnerten, welche Kraft in mir wohnt. Es ist dieselbe Kraft, die mich behütet…die mich liebt….

Es ist die gesamte Kraft des Universums…

Menschen,mit denen ich schreibe und die mir fast so vertraut geworden sind wie echte Freunde..zu denen ich….manchmal auch nur vorrübergehend… ein so intensives Gefühl hatte, von dem ich gedacht habe, dass so etwas nicht über das Internet gehen würde…doch es geht und ist keine Einbildung…

Schwingungen scheinen keine Entfernungen zu kennen…..

Ich bin dankbar für jeden Tag, an dem ich meinen Kontakt nicht mehr mit Heroin blockiere.

Wenn du denkst es geht nicht mehr….kommt von irgendwo ein Lichtlein her

So sagt man…und so ist es…

Ich bin dankbar, dass ich dabei bin mein Herz zu öffnen…..obwohl ich noch einen megaweiten Weg vor mir habe…..

Ich bin danbar… dir….Andrea….geholfen zu haben….Abschied zu nehmen….in dem ich bei dir war und du friedlich in meinen Armen….im Kreise aller ….die dich lieben….eingeschlafen bist……dankbar, dass du mich so tief und ehrlich….dein ganzes Leben lang…. geliebt hast.

Ich bin dankbar, dass ich…trotz meines wahrlich destruktiven Lebens…..relativ guter Gesundheit bin….

Ich danke dem grossen Vater für seinen Schutz und seiner Liebe…wer…oder was du auch bist…..ein Funke davon wohnt sogar in mir….in jedem……

Und so bleibt mir nur ein Wort, dass euch allen gilt…..

DANKE

Kategorien Dankbarkeit, gott, JakobswegSchlagwörter , ,

6 Kommentare zu „Dankbarkeit

  1. Das hast du ganz wunderbar geschrieben . Und ja jeder hat einen Schutzengel 👼
    Liebe Grüße Mona

    Gefällt 1 Person

    1. Dank dir… Manche brauchen eben manchmal mehrere Engel…..LG..Love and peace

      Gefällt 1 Person

  2. Danke für diese wunderschönen Zeilen von Dir. In dir strömt soviel Liebe… 💟… diese Kraft spüre ich beim Lesen… mach weiter so Jacobs withoutmoney, du bist schwer in Ordnung… alles alles Liebe deine Tete

    Gefällt 1 Person

    1. Wie immer eine freude…von dir zu hören..thanx..love and peace

      Gefällt 1 Person

  3. Wenn ich das so lese, kommen Erinnerungen an Ereignisse mit mir sehr nahe stehende Menschen meines Herzens auf und kannst wirklich sehr stolz auf dich sein!!!
    Liebe Grüße von Hanne🍀🌞🍀

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist so schön….das ist alles was ich mmit meinen texten erreichen möchte….ich möchte berühren, erinnern….auf das wir uns alle eines Tages in Liebe verbinden….love and peace

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close