Tattoos

Und die Realität bleibt die Realität egal wie sehr….“ gut Menschen“…. ihre eigene Weltanschauung da rein interpretieren. Realitätsblinde, ideologisch verdrehte und hypersensible (obwohl mich nur meine eigene hypersensiblität dahin geführt hat…wo ich jetzt bin….und ich will genau Hier und Jetzt sein )… sollten diesen Text lieber nicht lesen. Alles enstpricht meiner tiefsten…eigenen Erkenntnis…. Es ist mir Scheissegal…,ob sich Menschen an meinen Gedanken stossen…Da ich ja seit Andreas Tod vor ca. 2 Jahren, selbst gegangen bin… und in meinem neuen…“Bonusleben“ nur noch frei sein möchte, sage ich was ich denke….lebe… wie ich will…versuche keine Kompromisse mehr zu machen…ok… versuche…. mich weder Moral noch Gesetz verpflichtet fühle…nur Gott….will ich frei sein…..absolut frei….was auch immer das dann heisst… Aber wenn es einer schafft kompromisslos…..allen Widrigkeiten zum Trotz….es zu meistern…auch die dunkelsten Ecken zu durchschreiten…..

….Dann Ich!!!

Auf meinem Körper sind drei Sprüche tätowiert… die eigentlich Alles sagen….Was ich bin….

Ich wollte schon in jungen Jahren immer einen Schriftzug auf meinem Körper haben….der Gesellschaft meinen (damaligen) Hass entgegen schreien….jeder sollte es lesen….A.C.A.B…..Outlaw….und ganz vorne..stand immer…..

BULLSHIT SOCIETY (Seit ich den Song von den Crumbsuckers gehört hatte).

Dazu sollte ich vielleicht noch erwähnen, das Tattoos zu dieser Zeit keineswegs gesellschaftskonform waren. Im Gegenteil…ein Tattoo hatte damals noch Charakter….Charisma….hatte Bedeutung… du wusstest ungefähr, wen du vor dir hattest. Entweder jemand mit dem Mut … anzustossen, oder einem „Zwangstätowierten“ loser. Allerdings habe ich fast noch nie mit so jemandem geredet.

Wölfe blieben unter sich….

Heutzutage schäme ich mich manchmal fremd. Da lerne ich z.B.Frauen kennen, die den ganzen Arm voll haben… und dann sagen die….“Ja sorry du…ich steh eher auf Anzugtypen“….Ich konnte es nicht glauben….dann erzählt die noch wie sehr sie Pop und Schlager mag….

Was ist nur aus Tattoos geworden?

Am schlimmsten sind diese Bushido Typen. Villeicht ein kleines Herz auf dem Oberarm….natürlich selbst….von nem Kumpel gemacht…..eben eine „Frikadelle“. Aber die wollen unbedingt ihr „Kriegerzeichen“ auf den Hals. Immer dort, wo es jeder in Zukunft sehen kann….genauso verhält es sich mit Händen…Solche Milchbubis schicke ich wieder heim zu Mama….Wir Old school Tätowierer haben nie ….immer sichtbare ….Stellen geinkt. Es sei denn es war ein Bruder von ähnlichem Kaliber, wie ich…. bei denen der Körper voll ist mit Geschichten von der dunklen Seite.

Ganz am Anfang meiner Tattookarierre, als ich noch in meiner Bude gestochen habe,…. habe ich immer erst eine Fasche Balantines mit dem Deliquenten gesoffen. Wenn er dann in Ordnung war haben wir es gemacht…(vorausgesetzt… ich war dann noch dazu in der Lage). Lieber hab ich einen der breit ist und stillhält und dafür eben etwas mehr blutet (da Alk das Blut ja dünner macht).

Überhaupt habe ich damals manchmal krasse Aktionen gebracht. In den USA war ich dafür bekannt, dass ich am liebsten Tauschgeschäfte mache, weil mir Geld zu wenig ist….dafür das er für immer etwas von mir auf sich trägt….

Normalerweise habe ich aber nur gegen 2 Sachen getauscht….Drogen und Waffen

Wenn ich heute darüber nachdenke …. hatten alle damaligen Ideen etwas Negatives an sich. heute bin ich froh dass ich so lange it dem Tätowieren gewartet habe, bis ich die richtigen Schriften entdeckt habe.

Und das war nicht leicht …. weil ich ja selbst seit über 30 Jahren die Tätowiernadel schwinge und es ein Leichtes gewesen wäre, mir mal eben, im besoffenen Kopf, irgendwelchen Blödsinn zu tätowieren. Heutzutage wäre es wahrscheinlich egal.  Jetzt leben wir in Zeiten, wo sich sogar ein Justin Bieber … den Körper voll Pricken lässt und auf wilden Outlaw macht. Oh man wie peinlich. Es ist total leicht… wenn ich ein berühmter Fußballer, oder sonstiger Star bin… Bilder auf der Haut zu tragen. Es ist nichts besonderes mehr… in diesem Zusammenhang denke ich oft an meinen ersten Iro. Damals brauchte man schon Eier so rumzulaufen. Und auch wenn ich die politische Haltung der Skinhead ist immer Teile haben diese Menschen mein Respekt denn sie zeigen deutlich ihre Ablehnung des Systems ohne Angst vor den Folgen. Und damals hatten solche äußerlichen Merkmale auch noch echte Folgen. das was damals Anstoß erregt hat ist heute schick geworden. Es ist In…Mode?.??Mainstream…. alles das was wir niemals sein wollten . du konntest nicht einfach rumlaufen wie ein Outlaw….. ohne einer zu sein….zumindest nicht ohne Konsequenzen… Tätowierungen sind zu einem einen Modeaccessoire verkommen und haben den ursprünglichen Sinn verloren. es war noch nie so einfach cool auszusehen …..ohne wirklich cool zu sein. Peinlich, peinlich…..Nur Russische Tätowierungen sind immer noch etwas Besonderes …. die haben immer eine Bedeutung. Wenn ich kurze Hosen trage, genieße ich den Blick auf meine Knie … wenn Russen dort die Windrosen sehen. Dann lächeln sie …. und wissen, dass ich vor niemanden mein Knie beuge …. außer vor Gott. Sie wissen wen sie vor sich haben. Es bedarf keinerlei Worte mehr . Klar….Die Tätowierung heutzutage sind von der Ausführung viel schöner geworden aber die Sinnhaftigkeit ist komplett verloren gegangen. Mehr als…. das …

Tattoos haben ihre Magie verloren

Mein Körper jedoch ist noch voll mit Magie… und Schmerz…. Alles ist von Bedeutung. Deshalb trage ich die drei Schriftzüge auf meinem Körper auch voller Stolz denn sie sagen… wer ich bin für den … der… genau hinsieht und seinen Kopf gebraucht.

Sie sind die Leitsprüche meines Lebens

1. Sapere Aude (Das war der erste Spruch…nach über 20 Jahren….der es Wert war quer über meinem Bauch zu stehen…in Altenglisch….Gangletters…dort….wo sonst MS 13…..88….Affa…Germany….Outlaw…oder sonst etwas in dieser Art steht…Ich hatte meine eigene Gang gefunden…mein Lebensmotto…das Streben nach Wissen…Erkenntnis..???..Danke Kant). „Habe Mut dich aus deiner selbstverschuldeten Unmündigkeit zu befreien“ (So etwas wie der Leitsatz der deutschen Aufklärung)

2. Homo homini lupus ( Sinngemäss….der Mensch ist des Menschen Wolf….obwohl es auch anders interpretiert werden kann, wenn man den Leviathan von Thomas Hobbes liest….für mich jedoch das Bild….mein Bild…des Menschen….vielleicht mit etwas Sozialdarwinismus angehaucht….oje…ich höre schon wieder die Aufschreie meiner alten Kampfgenossen…..)

3. Only God can judge me ( mit meinen Händen….die trotz Handschellen …zum Gebet gefaltet sind…). Es war mir wichtig, dass der Tätowierer auch wirklich meine Hände malt…das hat zu einigem Streit geführt und er musste es 3 mal vormalen, bis ich zufrieden war. Ich hätte es ja selbst gemacht…aber ich kam nicht an diese Stelle ran. Die Handschellen zeigen, welchen Stellenwert ein von Menschen gemachtes Justizsystem für mich hat…nämlich keinen….. Ich muss nur am Ende Rechenschaft über mein Leben abgeben…und mir tun die Seelen leid, die nach mir kommen….denn die Liste in Gottes Buch ist lang….sehr lang…ich glaube ja….er hat sogar ein eigenes…dickes Buch für mich angelegt. Ich war ein Sünder…

Aber ich bezahle den Preis….aber nur vor Gott…

Ich habe schon sehr viel von dieser Welt gesehen und mich an Abgründe gewagt, die nur wenige Menschen gesehen haben. Ich habe beobachtet ….psychologisch diagnostiziert….. gelernt …. gehört …. Irrwege gemacht….gedacht….immer wieder umgekehrt und von vorne angefangen ….gelesen…. geträumt….be-….und verurteilt…Gott gesucht… um Antworten gebetet..Gnade und Verzeihen gesucht…gebittet….gefleht….gekämpft….früher mit Gewalt (….die Verbohrtheit, Blindheit…von Testeron gesteuerte…..falschen Männlichkeitsidealen….nachjagende….wildes Herz und romantische Jugend…) … später mehr mit dem Kopf …. meine Tattoos zeugen von meiner Misfitshaltung….

Für immer….

If I die I go to heaven….cause I spent my life in hell….“ (I lost it all….Aron Lewis)

Kategorien TattoosSchlagwörter , , ,
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close