Der Mann der in meinem Kopf lebt

Der Mann der in meinem Kopf lebt

„Chinaski…..Ey Chinaski…CHINASKIII biste wach?….CHINSKI….EEEEYYYYYYYY…..CHIIIINAAASKIIIII….bist du wach.

Ich schreie und merke auf ein mal – das dies kein Traum ist. Ich schreie wirklich…

Schweißnass wache ich auf…wo war ich….ich schaue aus dem Fenster. Puuuhhh keine Gitter…klare Sicht….mein Herz schlägt wie wild…ich fühle, wie die großen Hauptvenen pumpen….zittere ich?…Was war das eben…es hat sich so real angefühlt,…es war nur ein Traum. …Aber…war das wirklich nur ein Traum?….schwer zu glauben…..

Nur sehr langsam erwache ich vollständig…wie sieht denn nur mein Bett aus…das Laken zerwühlt….die Decke und das Kopfkissen…..klitschnass….auch meine Haare…dabei habe ich eher das Gefühl, dass mir kalt ist…ich zittere am ganzen Körper….

Ich schüttle mich kurz und stehe sicherheitshalber auf, damit ich bloß nicht wieder einschlafe…ich will nicht mehr schlafen…denn seit ich angefangen habe Chinaskis Leben zu erzählen…bekomme ich jede Nacht Albträume bzw. immer den selben Traum…

Ich kann mich dann, am nächsten Morgen, immer nur schemenhaft erinnern, aber die Angst….Nein…dieser Anflug von Panik ist jedes mal das selbe…immer erwache ich zitternd, nass von meinem Schweiß-bin im ersten Moment orientierungslos und ich habe

….ANGST….richtige tief sitzende Angst, wie noch nie in meinem Leben…

Aber Angst vor was?…Während ich so über diesen absolut verrückten Traum nach sinniere…öffne ich den Kühlschrank und hol mir eine eiskalte Dose „COKE“ aus dem Kühlschrank. Zisch….es bilden sich kleine Verdunstungsperlen auf der Dose…Der Decken Ventilator ist auf volle Pulle gestellt,…er klappert ein wenig….bei jeder Umdrehung macht es….quiiiitsch….und bei der Geschwindigkeit, mit der er sich dreht…ist es fast ein dauernder, nerviger und schriller Ton.

Ich ziehe das nasse T-Shirt aus und werfe es auf die Couch zu den anderen Klamotten…oh was für ein Chaos…seit Mindy ausgezogen ist, hat hier glaub ich niemand mehr aufgeräumt…wie lange ist sie jetzt eigentlich schon weg?…irgendwie hat er jedes Zeitgefühl verloren…Er schaut auf dem Kalender…hmmmm…der steht bei Juni..?..aber ist nicht doch schon July…oder gar schon August…Nein- Dafür scheint es ein – zu brütend heißer- Mit-Sommer-Tag zu werden.

Es ist noch morgens…das erkenn ich am diffusen Licht, das durch die alten – nikotingetränkten und schmutzigen Gardinen in mein kleines Zimmer fällt. „Ob die Gardinen überhaupt schon jemals gewaschen hat?..Sieht nicht so aus…ehrlich gesagt…

Na, Mindy war zwar ne echte Granate im Bett gewesen…aber…ne..Hausfrau war sie noch nie. Ich hatte sie vorletztes Jahr-Als ich gerade entlassen worden war und mitsamt meiner Papp – Kiste unter dem Arm, bin ich Schnurstracks in die nächste Kneipe gegangen. Nur auf ein Bier…

…als es bereits dunkel war..oder war es nur hier drinnen dunkel..? saß ich immer noch in dieser Kaschemme. Wenn ich trank….dann trank ich….inzwischen war ich vom Bier auf Whisky umgestiegen und fühlte die Wirkung des Alkohol bereits nach wenigen Drinks. Trank jedoch weiter…vergessen….ich wollte nur vergessen….vergessen die Zeit im Bau…vergessen all die einsamen Nächte…mit dem Verlangen nach einem Stück Weiblichkeit…nach einem Stück weiblichem Fleisch….verlangen nach der samtenen Haut….diesem Duft…

Er schloss die Augen. Das war eigentlich mit dem Verlust der Freiheit und dem Abgeben deines…dir eigentlich, – laut Artikel 1 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland verfassungsmäßig, zugesichertes Recht auf jegliche Selbstbestimmung.

Sie sagten dir wann du Essen darfst, sie sagen wann es Zeit ist mal wieder zu Duschen, sie schließen dir beim Hofgang auf und danach wieder zu…

Alles wird dir von der Gefängnisleitung vorgeschrieben…ein Formular für dies….ein Formular für dass….eigentlich ein Wunder, dass die uniformierten Staatsknechte uns nicht sagen, wann es Zeit zu Wichsen ist…

Zeit hat im Gefängnis eine andere Dimension ( natürlich ist die Zeit…?…ja genau….relativ), aber Drinnen zieht sie sich wie ein ausgelutschter, sich schon mehrere Tage im Mund befindlicher, Kaugummi….Fad… langweilig….zäh….

Sorry…sollte noch gar nicht öffentlich gemacht 《Hab ich jetzt drei mal geschrieben….fuck Handy…. damit kann und will ich nicht mehr schreiben….. ich brauche old school tasten

Meine kleine Kunst Galerie:

https://drive.google.com/file/d/0B2dBDtG8E42OYTNRUDJQNmQ2VWVDamd5cTY2U01uMTA3VHk4/view?usp=drivesdk
https://jakobswegohnegeld.wordpress.com/portfolio/meine-kunst/

Kategorien Drogen, JakobswegSchlagwörter , , ,

2 Kommentare zu „Der Mann der in meinem Kopf lebt

  1. lebt er in deinem kopf?oder du in seinem?…..wer steuert das schiff???????

    Gefällt 1 Person

  2. geile story…..ist so cool zu lesen…..mehr davon….please

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close